Banner

Restaurant Wielandshöhe
- Vincent Klink -
Alte Weinsteige 71
D-70597 Stuttgart-Degerloch

Telefon 0711/640 88 48
Telefax 0711/640 94 08

Sonntag und Montag Ruhetag

Küche
12.00-14.00  18.00-21.00

Tischreservierung nur
per Telefon

Keine Kochkurse
www.wielandshoehe.de
 

16. März 2011
Nun bin ich seit 35 Jahren selbständig und und so etwas ist mir noch nie passiert. Seit einem halben Jahr habe ich endlich optimale Bedingungen für meine Mitarbeiter. Fünfundvierzig-Stundenwoche  mit Stechkarte, und diverse Vergünstigungen. Heute morgen kam eine Auszubildende und wollte mich sprechen: “Chef, ich habe zuviel frei, ich will mehr kochen! Potzblitz, um diese Jugend braucht man sich keine Sorgen machen.

15. März 2011
wieder Japan, aber nun sehr prekär. Mein Neffe ist mit einer Japanerin verheiratet und arbeitet als Koch hundert Kilometer vom kaputten Kraftwerk. Sie müssen nun ihre Arbeit und Bleibe verlassen und werden wahrscheinlich nie mehr zurückkommen können. Ein alter Freund hat in Tokyo eine Werbefirma, auch er mit einer Japanerin verheiratet, muss alles zurücklassen, der Staat wiegelt ab, aber die Wirklichkeit ist entsetzlich.

In Deutschland haben die Politiker um Frau Merkel, Herrn Mappus und Herrn Brüderle immer die totale Sicherheit der Reaktoren besungen. Jetzt plötzlich wird abgeschaltet. War das mit der Sicherheit die letzten Jahre alles glatt gelogen? Ich sag’s wie es ist: nicht nur gelogen, sondern das auch noch wegen niederer Beweggründe, wegen Mammon, Gier und Profit.

Dass man die Atomfrage parteipolitisch sieht finde ich übrigens hanebüchen. Viele sind für Atom, nur weil sie den befürwortenden Parteien angehören. Ich finde von Parteivorgaben sollte man sich diesbezüglich frei machen, sondern mal eine eigene Meinung bilden (wenn möglich ohne Bildzeitung). Eigene Meinung geht natürlich nicht, wenn man sich über gegenteiliges der anderen Seite nicht informiert. Beispielsweise Greenpeace, das sind keine Umstürzler oder Kommunisten sondern mehrheitlich völlig parteilose vernünftige, (manchmal auch übertrieben, aber nicht bei Atom) Ansichten.

Von den Japanern kann man als Gastronom (und überhaupt) viel lernen. Wird jemand verabschiedet, schaut der Japaner dem Scheidenden so lange nach, bis er außer Sicht gerät. Im japanischen Tawayara Hotel in Kyoto gilt: Selbst der Schatten des abreisenden Gastes ist ehrenwert.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Eva Gritzmann & Denis Scheck
Sie & Er. Der kleine Unterschied beim Essen und Trinken
Bloomsbury Berlin

5. März 2011
Beide Autoren sind auf dem Titel  unübersehbar und das ist gut so. Man sieht, dass sie am Schreiben dieses Buchs großen Spass hatten und so liest sich alles auch mit Lust- und Erkenntnisgewinn. Frauen essen anders als Männer? Na und? Was könnte langweiliger sein als darüber zu schreiben und zu lesen?

So dachte der Koch Vincent und fand sich auch in dem Buch erheblich zitiert, dass darüber eigentlich nicht Gelobhudelt werden sollte. Egal, es muss sein, denn erstmals wird meine Frau deutlich vorgestellt und deren Ansichten sind sehr interessant. Vor allem ist Sie ja die treibende Kraft der Wielandshöhe. Alle reden nur vom Koch. Auch so ein Geschlechterproblem. Die wirklichen Chefs das sind nämlich die Wirtinnen.

Man sollte es nicht glauben, aber das Buch ist vom ersten Satz bis Ende richtig spannend. Als sehr wohltuend empfand ich nach der Lektüre, dass ich nicht genauso doof wie vorher war. Man kann es schon mit F.W.Bernstein sagen: Achtung, Lesen gefährdet ihre Dummheit!

Ausblick Fernshturm

4. März 2011
versorgt meine Frau die Vasen mit Tulpen, dann ist der Frühling nicht mehr weit. Im Bild ein Ausblick von Tisch sieben. Französische Langstieltulpen in einer Venini-Vase aus Murano.

Unsere Küche wird jetzt auch langsam heller. Unser Gemüsehändler kündigt nun apulischen Wildspargel an.

Morgen bereiten wir wieder Milchferkel mit einer etwas südlichen Rosmarinaromatisier- ung, so à la Porchetta Puglese. Bollito Misto wird von den Gästen wie verrückt bestellt, das können wir momentan gar nicht von der Karte nehmen. Eine erfrisch -ende Spezialität sind die Perlhuhn- flügelchen (entbeint, ein Saugschäft), auf Eigelbnudeln. Und Amalfizitronen und Cedri gibt’s immer noch obwohl die Saison langsam zu Ende geht.
 

fusszeile